Was mir bei einem Kamin besonders wichtig ist? Dass es mit ihm einfach ist. Kein übertriebener Aufwand, kein unnötiger Stress. Möglichst wenig Vorbereitung, möglichst wenig Aufräumarbeit. Einfach einschalten und genießen. 

Der Gaskamin – leicht und unkompliziert

Gaskamin

Ein Gaskamin ist wie geschaffen für meine Bedürfnisse. Diese praktischen Geräte sind den Holzkaminen im Grunde sehr ähnlich. Rein optisch sind die beiden kaum bis gar nicht voneinander zu unterscheiden. Dasselbe schöne Flammenbild, dieselbe wohlige Wärme.

In der Handhabung bietet ein Gaskamin jedoch so einige Vorteile. So lässt er sich, zum Beispiel, per Knopf ein- und ausschalten oder, je nach Modell, sogar per App bedienen. Flammenintensität, Wärmeleistung und sogar das Flammenbild können nach persönlichen Vorlieben eingestellt werden, auf Wunsch auch mit Funkenflug. Das Gerät lässt sich sogar in ein Smart Home einbinden. Als Technik-Fan fasziniert mich die Funktionsweise – sie ist aber gleichzeitig so einfach, dass auch völlige Technik-Laien problemlos zurechtkommen werden. 

Keine Vorbereitungen, kein Aufräumen 

Aber die ausgefeilte Technik ist nicht das einzig schöne an einem Gaskamin. Ein weiterer Vorteil ist die unkomplizierte Reinigung. Da der Gaskamin keine Asche produziert, muss ich sowohl den Kamin als auch das Panoramafenster viel seltener reinigen als das bei einem Holzkamin der Fall wäre. Und auch die mühsame Vorbereitung auf einen genussvollen Kaminabend entfällt. Mein Gaskamin benötigt keine Brennstofflagerung, Holz brauche ich ebenfalls keines nachzulegen.

Einschalten und genießen 

Und so komme ich abends voller Vorfreude nach Hause, schmeiße meine Tasche in die Ecke, tausche den Anzug gegen ein großes T-Shirt – und kann ohne weitere Tasks den Feierabend einleiten. Ein paar Klicks auf dem Smartphone über meine App erzeugen die perfekte Wohlfühlatmosphäre in meinem Wohnzimmer. Ich habe nichts weiter zu tun als zu entspannen und zu genießen.